Digitalisierung

17. Januar 2023
https://www.wilde-it.com/wp-content/uploads/2023/01/digitalisierung-unternehmen.jpg

Was bedeutet Digitalisierung für Ihr Unternehmen?

Früher wurde unter Digitalisierung nur der Vorgang verstanden, bei dem physikalische Daten in ein digitales Format umgewandelt wurden. Heute steht der Begriff Digitalisierung für die Modernisierung und Verbesserung von Prozessen in der Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

Unternehmensdigitalisierung umfasst dabei die Transformation Ihrer Geschäftsmodelle, Produkte und Prozesse in digitale Formate durch die Einführung disruptiver Technologien wie beispielsweise Big Data, künstliche Intelligenz (KI), Blockchain und Datenanalyse. Kurz gesagt, es ist die Migration Ihres Geschäftsmodells vom analogen zum digitalen Format.

Wie ist der Stand der digitalen Transformation in Deutschland?

Der Digital Riser Report von 2021 sieht Deutschland im europäischen Digitalisierungs-Ranking auf dem vorletzten Platz, knapp vor Albanien. Das bestätigt leider ein Gefühl, welches wir im Alltag bei unseren Berührungspunkten mit der Digitalisierung in Deutschland haben. Selbst die Covid19-Pandemie hat nicht den erwarteten Schub gebracht, wie das Manager Magazin im Herbst 2021 herausfand.

Laut der Bitkom-Studie Digitalisierung der Wirtschaft 2021 sehen 94 % der befragten Unternehmen eine zunehmende Bedeutung der Digitalisierung für die deutsche Wirtschaft. Zugleich sehen sich jedoch 65 % der Unternehmen als digitale Nachzügler, und jedes dritte Unternehmen fährt die Digitalisierungsinvestitionen sogar zurück im Vergleich zum Vorjahr.

Die größten Hürden werden bei den Datenschutzanforderungen sowie im Mangel an Fachkräften und Zeit gesehen. 40 % der Unternehmen geben zu, dass sie Probleme haben die Digitalisierung zu bewältigen und 6 % glauben, dass die Digitalisierung ihr Unternehmen gefährdet.

Grundsätzlich verläuft die Entwicklung vom analogen zum voll digitalisierten Unternehmen in Schüben und kann in fünf Stufen eingeteilt werden. Wenn Sie wissen wollen, auf welcher Stufe der Digitalisierung Sie mit Ihrem Unternehmen stehen, dann können Sie sich nach dem Lesen des Artikels „Die 5 Stufen der Digitalisierung – Wo stehen Sie?“ selbst einschätzen.

Wie funktioniert Digitalisierung für Unternehmen?

Da die Zahlen ein wenig positives Bild zeigen, sollten wir uns einmal genauer anschauen, welche Maßnahmen Unternehmen bei der Digitalisierung ergreifen können und welche Technologien zum Einsatz kommen.

Das Kernelement bei der Unternehmensdigitalisierung ist die Digitalisierung der Geschäftsprozesse. Den Ausgangspunkt bildet dabei die Analyse und Identifikation aller relevanten Prozesse entlang der individuellen Wertschöpfungskette. Dabei sollte der Prozess nicht nur 1:1 von der analogen Welt in ein digitales Format überführt werden, sondern die Abläufe müssen hinterfragt, verbessert oder sogar vollständig neugestaltet werden. Darüber hinaus lassen sich durch den Einsatz von neuen Technologien auch Daten gewinnen, die Sie benötigen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Digitale Infrastrukturen ermöglichen es Unternehmen, agil zu sein und sich schnell an veränderte Bedingungen anzupassen. Im Zuge von Lieferkettenunterbrechungen, Marktbewegungen oder sich ändernden Kundenerwartungen ermöglicht die Digitalisierung den Unternehmen, diese Änderungen festzustellen, mit ihnen Schritt zu halten und schneller auf sie zu reagieren.

Die digitale Transformation hält durch ihre Komplexität viele Herausforderungen bereit. Lernen Sie „Die 3 größten Herausforderungen der digitalen Transformation und wie man sie löst“ in unserem Blogartikel kennen.

Was sind digitale Technologien?

Zu den Technologien, um den digitalen Wandel zu beschleunigen, zählen zum Beispiel die folgenden

  • Cloud Computing
  • 5G, Augmented Reality & Virtual Reality
  • Big Data
  • Künstliche Intelligenz & Machine Learning
  • Internet of Things
  • Cybersicherheit. DevSecOps und Zero-Trust-Architektur
  • Low-Code- und No-Code-Plattformen

Wenn Sie mehr über wichtige Technologien erfahren wollen, informieren wir Sie in diesem Blogartikel über IT-Trends, die Sie im Blick behalten sollten.

Doch welche Maßnahmen werden mit neuen Technologien unterstützt? Durch den Einsatz von verschiedenen IT-Technologien und Digitalisierungsmethoden können Sie beispielsweise

  • Prozesse und Workflows automatisieren
  • Digitale Kommunikationsgeräte und digitale Kanäle für Mitarbeitende, Geschäftspartner und Kunden effizient nutzen
  • Sämtliche Informationen in digitaler Form anstelle von Papier erfassen, speichern, verwalten, verwenden, verteilen und archivieren
  • Arbeitszeiten und Arbeitsorte flexibilisieren

Dabei bedeutet nicht jede Anwendungsmodernisierung auch eine digitale Transformation. Bei einer IT-Modernisierung geht es darum, Ihre Technologie durch Updates oder sogar völlig neue Technologie auf die nächste Stufe zu bringen. Der Unterschied zur digitalen Transformation besteht darin, dass eine Anwendungsmodernisierung Ihre Geschäftsmodelle niemals ändern oder neue Einnahmequellen erschließen wird. Vielleicht ist das im ersten Schritt aber auch noch gar nicht notwendig.

Um nicht den Überblick über die zahllosen Möglichkeiten zu verlieren, ist eine Digitalisierungsstrategie ein wesentlicher Bestandteil für eine erfolgreiche Digitalisierung. Erfahren Sie in unserem Artikel „7 wichtige Komponenten für die Entwicklung einer erfolgreichen Digitalisierungsstrategie“ mehr darüber.

Welche Vorteile bringt Digitalisierung?

Die potenziellen Vorteile einer effektiven Digitalisierung sind immens. Sie reichen von detaillierten Kundeneinblicken bis hin zu höheren Gewinnen, Skalierbarkeit und besseren Geschäftsentscheidungen.

Die Vorteile von Digitalisierungsmaßnahmen werden von einem Projekt zum anderen und von Unternehmen zu Unternehmen variieren. Dennoch haben wir mal die wichtigsten fünf übergreifenden Vorteile für Sie zusammengefasst

1. Gesteigerte Effizienz und Produktivität.

Digitale Technologien sorgen für Effizienz- und Produktivitätssteigerungen, indem sie Prozesse beschleunigen und Abläufe rationalisieren. Die robotergesteuerte Prozessautomatisierung ist in der Lage, Aufgaben wesentlich schneller zu erledigten als Menschen. Business-Intelligence-Software und Datenanalyse-Tools können Daten mit einer Geschwindigkeit und Genauigkeit sammeln und analysieren, die von Menschen nicht erreicht wird

2. Besseres Ressourcenmanagement

Häufig steuern monolithische Altsysteme die Betriebsabläufe und Geschäftsprozesse von Unternehmen. Diese lassen sich meist nur schwer mit neuen Technologien erweitern. Durch deren Ablösung mit modernen IT-Architekturen basierend auf Microservices werden Prozesse zu konsolidiert und der Datenfluss über alle Abteilungen hinweg nahtlos zu ermöglicht. Dieser End-to-End-Ansatz der digitalen Vernetzung hat schon vielen Führungskräften geholfen, doppelte und überflüssige Technologien sowie die damit verbundenen Kosten zu eliminieren

3. Mehr Agilität

Digital versierte Unternehmen sind in der Lage, nicht nur auf Veränderungen zu reagieren, sondern können damit ihre Gewinne maximieren. Durch die Nutzung von Cloud Computing können beispielsweise digital ausgereifte Unternehmen je nach benötigten Anforderungen schnell nach oben oder unten skalieren. In der Zwischenzeit werben moderne Methoden wie DevOps und agile Softwareentwicklung für eine bessere Zusammenarbeit zwischen Teams. Damit können neue Features und Funktionen schneller bereitgestellt und eingeführt werden

4. Verbesserte Kundenbindung und Reaktionsfähigkeit

Digitale Technologien ermöglichen es Unternehmen, Kundendaten zu sammeln, zu speichern und zu analysieren. Mit Hilfe von Datenanalyse und künstlicher Intelligenz (KI) können sie bessere Erkenntnisse gewinnen, die es ihnen ermöglichen, Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und anzubieten, die auf die individuellen Präferenzen und Bedürfnisse jedes Kunden zugeschnitten sind

5. Mehr Innovation und schnellere Markteinführung

Die Digitalisierung schafft neue Möglichkeiten für Unternehmen aller Branchen, Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln, die sie bisher nicht im Portfolio hatten. Damit können Unternehmen besser innovieren und neue Nischen im Absatzmarkt schaffen. Verbunden mit neuesten Technologien wird die Time-to-Market auf einen Bruchteil dessen verkürzt, wie es sie vorher gab. Ein mächtiges Tool bei der Produktentwicklung ist beispielsweise der digitale Zwilling. Damit lassen sich parallel Simulationen auch ohne Prototyp durchführen, um das Verhalten von Komponenten und Materialien in Echtzeit zu analysieren. Mit ihm lassen sich auch Prozesse oder Services digital in Echtzeit abbilden.

Hilfe bei der Digitalisierung

Die Digitalisierung bietet Unternehmen völlig neue Chancen, um den Gewinn und damit den Geschäftserfolg zu maximieren. Wer die Vorteile und die Potentiale der Digitalisierung nutzen möchte, benötigt einen zuverlässigen Partner für die Softwareentwicklung an seiner Seite.

Wilde-IT unterstützt Sie mit cleveren Softwarelösungen bei der Digitalisierung Ihrer Geschäftsmodelle. Lassen Sie uns über Ihre digitale Zukunft sprechen. Gemeinsam schaffen wir die Vorrausetzungen, damit Sie sich langfristig am Markt behaupten können

Sie haben ein spannendes Projekt?

SPRECHEN SIE NOCH HEUTE MIT UNSEREN EXPERTEN.
Kontakt zu Wilde-IT

INDIVIDUELLE SOFTWAREENTWICKLUNG IN DER REGION

Wilde IT Logo

Individuelle Softwarelösungen:
Planung, Design, Softwareentwicklung,
Support, Wartung und Betrieb
aus einer Hand.

Schnell. Agil. Zuverlässig.

WILDE IT VOR ORT

Wilde-IT GmbH
Stuttgarter Str. 2
71638 Ludwigsburg

Tel: 07141 69 628 – 0
Email: info@wilde-it.com

©2021 WILDE-IT GMBH | Impressum | Datenschutz

FOLLOW WILDE-IT
Wir suchen kreative Köpfe mit Lust auf modernste Technologie Stacks.

Jetzt Traumjob finden!

Hier offene Stellen checken