SCRUM

26. August 2021
https://www.wilde-it.com/wp-content/uploads/2021/07/scrum-process.jpg

Was ist SCRUM?

Scrum wird oft als ein agiles Projektmanagement-Framework beschrieben und umfasst Meetings, Tools und Rollen, die gemeinsam das Strukturieren und Managen von Teamarbeit unterstützen. Der Arbeitsprozess ist dabei klar definiert und basiert auf agilen Prinzipien.

Wie funktioniert SCRUM?

In fest definierten kurzen Zeitintervallen (Sprints) werden die Erledigung der Aufgaben und die Erreichung des Sprint-Ziels vereinbart. Dafür werden in einem Sprint-Planungsmeeting diese Ziele festgelegt. Danach reiht sich Sprint an Sprint bis das gesamte Projekt realisiert ist. Ein Sprint ist bewusst kurzgehalten und dauert 2-4 Wochen. So kann man zwischendurch das Feedback des Kunden einholen und markt- und situationsbedingten Veränderungen berücksichtigen.

Jeder Sprint ist durch eine Abfolge von Scrum Meetings strukturiert. Das Daily-Scrum ist ein kurzes Stand-up-Meeting, welches jeden Tag stattfindet. Dabei überprüft das Team die am Vortag abgeschlossenen Arbeiten und plant, welche Arbeiten in den nächsten 24 Stunden erledigt werden.

Am Ende des Zyklus gibt es ein so genanntes Sprint Review. Hier betrachtet man gemeinsam, welches Ergebnis (Product Increment) man innerhalb der 2-4 Wochen erzielen konnte.

Artefakte in der Softwareentwicklung

Das Product Increment gehört wie das Product Backlog und Sprint Backlog zu den Artefakten, die die Zwischen- oder Endergebnisse in der Softwareentwicklung beschreiben. Während das Product Increment den Fortschritt widerspiegelt, stehen die Product und Sprint Backlogs für die Aufgaben, die es zu erledigen gilt.

Der Product Backlog beschreibt neben den Aufgaben die Vision des fertigen Produktes oder Services. Der Sprint Backlog zeigt die Aufgaben, die aus dem Product Backlog für die Bearbeitung im nächsten Sprint ausgewählt wurden.

Außerdem findet am Ende jeden Sprints ein Retro-Meeting statt. Dabei reflektiert jedes Teammitglied über den Sprint-Prozess und die Zusammenarbeit. Ein wichtiges Ziel ist dabei die kontinuierliche Verbesserung.

scrum process bild

Rollen im Projektmanagement

Bei der SCRUM-Methode gibt es drei zentrale Rollen, die im Prozess eingenommen werden.

Product Owner
Dieses Teammitglied fungiert als Bindeglied zwischen dem Entwicklungsteam und den Kunden. Der Product Owner ist dafür verantwortlich, dass die Erwartungen an das fertige Produkt kommuniziert und vereinbart wurden. Er stellt den Stakeholdern nach einem Sprintzyklus den aktuellen Prototyp vor und arbeitet Kritik sowie Wünsche oder weitere Details in den Product Backlog ein. Dieser Prozess wird Refinement genannt.

Scrum-Master
Dieses Teammitglied dient als Moderator und Mediator. Der Scrum-Master ist dafür verantwortlich, dass Best Practices umgesetzt werden und das Projekt vorankommt. Der Scrum-Master räumt Hindernisse aus dem Weg und schützt sein Team vor Störungen von außen.

Entwicklungsteam
Das Srcum-Team erstellt und testet inkrementelle Releases des Endprodukts. Wenn das Team vom Product Owner die Anforderungsliste (Product Backlog) vorgelegt bekommt, entscheidet es, wie es mit den Anforderungen in der nächsten Arbeitsphase (Sprint) umgeht. Die Teammitglieder sollten aus unterschiedlichen Disziplinen stammen. Eine kleinere Teamgröße sorgt für gute Kommunikation und macht die Selbstorganisation leichter.

Neben den genannten Rollen gibt es noch Stakeholder. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Kunden, Anwender oder auch das Management – alles Menschen, die ein Interesse an der Entwicklung des Softwareproduktes haben.

Vorteile von SCRUM

Wir haben die wichtigsten Vorteile der Scrum-Methode zusammengetragen:

  • Bessere Qualität
    Scrum bietet den Rahmen für kontinuierliches Feedback. Dadurch wird eine hohe Qualität bei der Softwareentwicklung gewährleistet.
  • Verkürzte Markteinführungszeit
    Durch die kurzen Zyklen liefert Scrum nachweislich 30 bis 40 Prozent schneller Mehrwert für den Endkunden als herkömmliche Methoden.
  • Höhere Kundenzufriedenheit
    Scrum-Teams sind bestrebt, Produkte und Dienstleistungen zu produzieren, die die Kunden zufriedenstellen. Die Anforderungen werden ständig mit dem Teilergebnis abgeglichen und Feedback wird berücksichtigt.
  • Höhere Teammoral und Eigenverantwortung
    Selbstmanagement legt Entscheidungen, die normalerweise von einem Manager oder der Organisation getroffen würden, in die Hände der Scrum-Teammitglieder. Diese Verantwortung bringt Freude an der Arbeit.
  • Projekt-Transparenz und Sichtbarkeit des Fortschritts
    Bei Scrum-Projekten haben sowohl Mitglieder des Teams als auch Stakeholder die Möglichkeit, jederzeit zu wissen, wie das Projekt läuft. Diese Transparenz hilft, Probleme genau zu identifizieren und den Verlauf des Projekts genauer vorherzusagen.
  • Erhöhte Projektkontrolle
    Scrum-Teams haben aufgrund der Scrum-Methodik zahlreiche Möglichkeiten, die Projektleistung zu kontrollieren und bei Bedarf Korrekturen vorzunehmen.
  • Reduziertes Risiko
    Scrum trägt dazu bei, das Risiko eines absoluten Projektausfalls zu mindern, indem greifbare Produkte frühzeitig bereitgestellt und getestet werden.

Einsatz bei Wilde-IT

Wilde-IT nutzt die Funktionsweise der SCRUM-Methode bei der Entwicklung von individueller Software. Durch die schrittweise Entwicklung einer Anwendung kann diese viel besser an Kundenanforderungen angepasst werden, da sie viel früher zum Testen bereitsteht.

Sie haben ein spannendes Projekt?

SPRECHEN SIE NOCH HEUTE MIT UNSEREN EXPERTEN.
Kontakt zu Wilde-IT

INDIVIDUELLE SOFTWAREENTWICKLUNG IN DER REGION

Wilde IT Logo

Individuelle Softwarelösungen:
Planung, Design, Softwareentwicklung,
Support, Wartung und Betrieb
aus einer Hand.

Schnell. Agil. Zuverlässig.

WILDE IT VOR ORT

Wilde-IT GmbH
Stuttgarter Str. 2
71638 Ludwigsburg

Tel: 07141 69 628 – 0
Email: info@wilde-it.com

©2021 WILDE-IT GMBH | Impressum | Datenschutz

FOLLOW WILDE-IT